Fachkräftemonitor
Niederösterreich

Hilfe

Allgemein

Der Fachkräftemonitor von WifOR ist eine interaktive Webanwendung, mit der sich die regionale Fachkräfteentwicklung in Niederösterreich sowie den sieben NUTS-3 Regionen des Bundeslandes anschaulich visualisieren und vergleichen lässt.

Die Nutzerin / der Nutzer kann dabei aus einer Vielzahl von Parametern die für sie / ihn relevanten Daten auswählen und sie entsprechend ihrer / seiner individuellen Bedürfnisse filtern und zusammenstellen.

Die aktuelle Version des Fachkräftemonitors orientiert sich an der Wirtschaftszweigklassifikation ÖNACE 2008 und den Qualifikationsniveaus und Tätigkeitsfeldern der abgestimmten Erwerbsstatistik 2010 von Statistik Austria.

Bedienung

Die Benutzeroberfläche des Fachkräftemonitors ist als interaktive Webanwendung gestaltet.
Zentrale Elemente der Webanwendung sind die Registerkarten, mit deren Hilfe die Nutzerin / der Nutzer zwischen verschiedenen Visualisierungsoptionen wählen kann. In den Registerkarten kann die Nutzerin / der Nutzer über einen, an der linken Seitenleiste angebrachten Filter verschiedene Qualifikationsniveaus und Tätigkeitsfelder festlegen. Daneben besteht in einigen Registerkarten die Option in der linken Navigationsleiste zwischen einer regionalen bzw. wirtschaftszweigspezifischen Betrachtung zu unterscheiden. Ausführlich werden die zahlreichen Bedienungs- und Auswahlmöglichkeiten unter dem Stichpunkt „Registerkarten“ erläutert.

Registerkarten

Die Registerkarten bieten der Nutzerin / dem Nutzer die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Visualisierungsoptionen zu wählen. Durch Klicken auf die gewünschte Registerkarte wird die zu visualisierende Auswahl als Diagramm in der Mitte der Benutzeroberfläche angezeigt.
Folgende Registerkarten können dabei ausgewählt werden:

Es kann zwischen den folgenden Registerkarten gewählt werden:

  1. Im Register „Angebot“ wird für die in der Seitenleiste ausgewählten Qualifikationen und Tätigkeitsfelder das Angebotspotenzial dargestellt. Die Nutzerin / der Nutzer kann sich das Angebotspotenzial in dieser Registerkarte wahlweise nach Branchen differenziert für Niederösterreich anzeigen lassen oder sich das jeweilige regionale Angebotspotenzial für alle vorhandenen Branchen darstellen lassen. Die von der Nutzerin / vom Nutzer getroffene Auswahl nach Branche bzw. Region wird in der Kopfzeile des Diagramms übersichtlich zusammengefasst. Durch das Bewegen des Cursors auf einzelne Jahrespunkte der Kurven wird ein Pop-up-Kästchen aktiviert. In diesem Pop-up-Feld sind sowohl das Jahr als auch das Angebotspotenzial der ausgewählten Qualifikationen und Tätigkeiten aufgeführt.
  2. Im Register „Angebot-Nachfrage“ sind für die in der Seitenleiste ausgewählten Qualifikationen und Tätigkeitsfelder das Nachfragepotenzial (rote Linie) sowie das Angebotspotenzial (blaue Linie) jeweils als Summe dargestellt. Durch Bewegen des Cursors auf die Jahrespunkte der Kurven wird ein Pop-up-Feld aktiviert. Darin werden neben dem Jahr, dem Nachfragepotenzial und dem Angebotspotenzial auch der Engpass bzw. der Überschuss als jeweilige Summe der ausgewählten Qualifikationen und Tätigkeitsfelder dargestellt. Prognosen sind immer mit Unsicherheit behaftet. Um dies zu verdeutlichen, werden im Zeitverlauf breiter werdende Korridore (Linienbreite) dargestellt. Das Kernszenario wird durch die deutlich sichtbare, durchgezogene Linie innerhalb des Korridors visualisiert.
  3. Das Register „Fachkräftebedarf“ wird der Nutzerin / dem Nutzer die Differenz aus Angebotspotenzial und Nachfragepotenzial angezeigt. An dieser Stelle können verschiedene Qualifikationen und Tätigkeitsfelder miteinander verglichen werden. Jeder ausgewählten Qualifikation und Tätigkeit ist eine farbige Linie zugeordnet, die den Fachkräfteengpass bzw. -überschuss visualisiert. Darüber hinaus kann über die Navigation in der Seitenleiste in einem Pull-down-Menü eine Filterung nach Region oder Branche vorgenommen werden. Als Region kann entweder das gesamte Bundesland Niederösterreich oder eine einzelne NUTS-3 Region ausgewählt werden. Analog gestaltet sich die Filterung nach Branchen. So können Wirtschaftszweige jeweils einzeln oder als Summe (alle Branchen) betrachtet werden. Durch Bewegen des Cursors auf die Jahrespunkte der Kurven wird ein Pop-up-Feld aktiviert. Darin werden sowohl das Jahr, das Nachfragepotenzial, das Angebotspotenzial als auch der Engpass bzw. der Überschuss für die jeweilige Qualifikation und Tätigkeit dargestellt. Da Prognosen immer mit Unsicherheit behaftet sind, werden zusätzlich im Zeitverlauf breiter werdende Korridore (Linienbreite) aufgeführt. Das Kernszenario wird durch die deutlich sichtbare, durchgezogene Linie innerhalb des Korridors visualisiert.
  4. Das Register „Branchen-Ranking“ wird für jede der NUTS-3 Regionen der relative Fachkräftebedarf für die in der Seitenleiste ausgewählten Qualifikationen und Tätigkeitsfelder angezeigt. Der relative Bedarf berechnet sich als Fachkräftebedarf in Prozent zur Fachkräftenachfrage. In Abhängigkeit der Ausprägung des relativen Fachkräftebedarfs färbt sich die Karte der einzelnen Regionen Niederösterreichs ein. Zeitgleich wird der entsprechende Wert für das Bundesland in einer separaten Karte (unten) dargestellt. Die zu den Farben gehörenden Werte sind der Legende rechts neben der Karte zu entnehmen. Unter der Karte befindet sich ein Zeitstrahl auf dem mittels eines symbolisierten Pfeils das eingestellte Jahr zu erkennen ist. Durch Verschieben des Pfeils kann der Fachkräftebedarf der ausgewählten Qualifikationen und Tätigkeitsfelder in Abhängigkeit von der Zeit angezeigt werden. Dadurch wird eine Betrachtung der regionalen Fachkräftebedarfsentwicklung im Zeitverlauf ermöglicht. Durch Bewegen des Cursors auf der Karte wird ein Pop-up-Feld aktiviert. Darin werden die jeweilige NUTS-3 Region sowie das Jahr genannt. Darüber hinaus werden das Nachfragepotenzial, das Angebotspotenzial, der Engpass bzw. der Überschuss sowie der relative Bedarf bzw. Überschuss der ausgewählten Qualifikationen und Tätigkeitsfelder dargestellt.

Druckfunktion

Sie können Ihre ausgewählten Ergebnisse über die Druckfunktion ihres Browsers ausdrucken. Bitte verwenden Sie die Druckvorschau, um das optimale Format für die Auswahl einzustellen. Um alle Details der Abbildung auch im Ausdruck gut erkennen zu können, empfiehlt es sich, in Farbe und in Querformat zu drucken.